Inhalt


Elternpraktikum mit Babybedenkzeit

Erstmals fand vor den Osterferien 2018 ein Elternpraktikum an der Gesamtschule Kevelaer-Weeze statt. Diese werden für Mädchen ab der 8. Klasse in Zusammenarbeit mit Schwangerschaftsberatungsstellen und zuständigen Jugendämtern durchgeführt. Die Teilnehmerinnen bekommen für die Dauer einer Woche einen Babysimulator zur Pflege anvertraut und nehmen nicht am Schulunterricht, sondern jeweils vormittags am Begleitseminar teil. Diese einwöchige Maßnahme soll vorwiegend Mädchen die Gelegenheit geben, eine möglichst realitätsnahe Erfahrung mit den Anforderungen von Elternschaft zu machen.

Der in der Regel tief empfundene Eindruck, dass die Bedürfnisse des Babys den Alltag komplett umkrempeln, soll der Einsicht den Weg bereiten, dass eine frühe Schwangerschaft als Problemlösung nicht dienlich ist; dass Babys nicht nur niedlich sind sondern ein hohes Maß an Anforderung und Verantwortung bedeuten.

Das tägliche Begleitprogramm hilft bei der Aufarbeitung dieser Erfahrungen und bringt den Teilnehmerinnen relevante Themen rund um Elternschaft und Lebensplanung nahe. Dazu gehören die Reflexion eigener und kindlicher Bedürfnisse ebenso wie die Themen Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Besuche ein einer gynäkologischen Praxis und im Jugendamt runden die Erfahrungen der Woche ab (Text: Sozialdienst kath. Frauen, Kleve).

Foto: Teilnehmerinnen des 8. Jahrgangs mit den Leiterinnen Elke van Besel (Jugendamt Kevelaer) und Heidi Viell (Schwangerschaftsberatung, Sozialdienst kath. Frauen e.V. im Kreis Kleve)