Inhalt


Gewässerprojekt im 7. Jahrgang

Am 22.06.2017 fuhren die Klassen 7a und 7b  nach Winnekendonk an die Fleuth. Das Ziel dieser Exkursion war es, die Wassergüte des Flusses festzustellen. Begleitet wurden die Schüler und Schülerinnen von den Biologielehrern Herrn Cuypers, Herrn Schöneich und Herrn Sabah.

Mit Begeisterung fischten die Schülerinnen und Schüler mit Sieben und Keschern nach Kleintieren im Wasser und am Ufer des Flusses. Dabei stellten sie fest, dass in der Fleuth noch eine Vielfalt von Tieren (und Pflanzen) gute Lebensbedingungen vorfinden. So wurden beispielsweise neben Libellen- und Köcherfliegenlarven auch die Spitzschlammschnecke und der Flusskrebs gefangen. Nach der genauen Beobachtung und Erfassung wurden die Tiere wieder dem Fluss übergeben.

Andere Schüler bestimmten die Fließgeschwindigkeit des Gewässers und ermittelten die Rückstände von Nitrat und Sulfat im Wasser. Auch eine Übersicht über den Pflanzenreichtum in der Fleuth wurde zusammengestellt.

Im nachfolgenden Unterricht wurde dann von den Schülern und Schülerinnen aus den gesammelten Daten die WASSERGÜTE berechnet.

Rheinische Post, 10.07.2017: Den Tierchen und Pflanzen in der Fleuth auf der Spur

Bild anklicken, um Galerie zu starten!