Inhalt


Geisterritter: Die Musik

Das Zusammenspiel von Theater und Musik ist ein prägendes Element der Theaterauffüh­rungen der Städtischen Realschule Kevelaer und der Gesamtschule Kevelaer-Weeze. Stets werden Musikstücke ausgesucht, die das Drama inhaltlich und stilistisch ergänzen und untermalen. Die Bandbreite reicht diesmal von politisch motivierten Songs bis zu thematisch passenden Liedern aus dem Genre der Unterhaltungsmusik.

Wie in der Programm- und Filmmusik üblich dramatisiert die Musik die Bühnenhandlung. Ein wichtiges Auswahlkriterium für die aufgeführten Stücke war der Inhalt der Texte, unabhängig davon, ob er auf Deutsch oder Englisch abgefasst ist. Die Musik hat dabei stets einen direkten Bezug zur Szene.

Um die Stücke für das Schulorchester spielbar zu machen, musste die Musik von den Musiklehrern Michael Cuypers, Dorothee Menskes und Ingo Schäfer komplett überarbeitet und neu arrangiert werden. Dabei stand allerdings nicht die Werktreue zum Original im Vordergrund. Das aus einer Rhythmusgruppe, Bläsern und Orffinstrumenten gebildete Orchester stellt aufgrund seines spezifischen Klanges besondere Anforderungen an ein Arrangement. Bei der musikalischen Umsetzung der ausgewählten Stücke erforderte dies nicht selten, unkon­ventionelle Wege einzuschlagen, um das betreffende Stück für die Schülerinnen und Schüler spiel- und singbar zu machen.

Dem Orchester an die Seite gestellt ist der speziell für das Musik-Theater zusammengestellte Chor, der die Solisten des Stücks gesanglich ergänzt und unterstützt. Zahlreiche Songs werden nach choreografischen Ideen des Tanzensembles unter der Leitung von Claudia Kanders tänzerisch „in Szene gesetzt“.

Grafik: Dustin Honka