Inhalt


Klasse 6c erforscht Ernährungsverhalten

Teilnahme der Klasse 6c am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung  (12.12.2016)

„Es geht um die Wurst – Warum unser Essen das Wetter beeinflusst.“ Gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam Katrin Preckwinkel und Matthias Brade hat es sich die Klasse 6c im Zuge des oben genannten Wettbewerbes der Bundeszentrale für politische Bildung zur Aufgabe gemacht, ihre Ernährungsgewohnheiten unter die Lupe zu nehmen. Hierbei geht es nicht nur um die Bewusstmachung einer nachhaltigeren Lebensgestaltung, sondern es sollen auch die Zusammenhänge zwischen der eigenen Ernährung sowie der globalen Klimaerwärmung verdeutlicht werden.  Fächerübergreifend wird in diesem Zuge nicht nur Wissen vermittelt und erarbeitet: Projekt- und handlungsorientiertes Arbeiten ermöglicht allen Schülern der Klasse – egal ob mit oder ohne sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf –  individuelle Erfahrungen zu diesem Thema zu sammeln und die eigenen Stärken sowie Interessen mit einzubringen. Im Folgenden werden verschiedene Herangehensweisen aus dem Unterricht vorgestellt.

Auf der Jagd nach den Siegeln – Beim Besuch zweier Supermärkte begaben sich die Schüler auf die Suche nach unterschiedlichen Produktsiegeln: In Kleingruppen wurden unterschiedliche Lebensmittelsorten unter die Lupe genommen sowie konventionelle Nahrungsmittel mit regional/saisonal/biologisch/ökologisch erzeugten verglichen. Im Unterricht vertieften die Kinder im Anschluss die Bedeutung der einzelnen Label. Damit fällt es den Kindern in Zukunft beim Einkaufen leichter, mehr auf die Produkte zu achten, die für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt stehen: „Die Macht liegt im Einkaufskorb.“

 

 

 

 

 

 

 

Tiere hautnah – Auf dem Rouenhof, einem Biobauernhof in Kervenheim, gewannen die Schüler nicht nur Informationen zur Funktionsweise eines Biobauernhofs und zu artgerechten Haltebedingungen der Tiere, sondern konnten die Tiere auch hautnah erleben, da sie in jeden Stall durften, um die Tiere zu streicheln und zu füttern. Weiter durfte die Klasse sich für ein in der Nacht geborenes Kalb einen Namen heraussuchen. Sie tauften es auf Emely. Die Klasse 6c hatte viel Spaß beim Rutschen in den Ziegenstall, Kuhreiten, Trekkersurfen und Toben im Heu.

 

Schwimmen, um den Regenwald zu erhalten. Es war den Kindern der Klasse 6c nicht nur wichtig, sich kognitiv mit der Problemlage der Regenwaldrodung und der Klimaerwärmung zu beschäftigen, sondern ihnen war es auch wichtig zu handeln. So sammelten sie beim Sponsorenschwimmen eine beachtliche Summe, welche einem Projekt zur Rettung des Regenwalds zu Gute kommt. Einige Kinder konnten sogar innerhalb zweier Schwimmstunden eine Distanz von über einem Kilometer zurücklegen. Vielen Dank allen Spendern.

 

 

 

Es geht auch ohne Fleisch – Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Vorgänge beschreiben“ suchten die Kinder eigene vegetarische Rezepte. In Partner- und Kleingruppenarbeit wurden diese Rezepte zu Hause gekocht und verschriftlicht. Daraus entstand ein kleines Kochbuch welches auf der Homepage als PDF-Download zur Verfügung steht (s.u.). Die Klasse 6c wünscht viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit 🙂

 

 

 

 

Mit einer bewussten Gestaltung der St. Martinsfackeln machte die Klasse 6c auf die Schönheiten unseres Planeten aber auch die drohenden Gefahren für selbigen aufmerksam. So präsentierte die Klasse während des Martin-Umzuges zwei verschiedene Fackeln in Form einer Erdkugel: Neben der blau-grünen Färbung, welche die Welt in ihrem eigentlichen Zustand darstellt, wurde als Kontrast eine Fackel in den Farben orange-schwarz vorgeführt, die symbolisch für den Umgang der Menschen mit den Ressourcen unseres Planeten und dessen Folgen steht und eine Mahnung darstellen soll. Die Klasse 6c gab sich sehr viel Mühe bei der Vorbereitung und präsentierte die Fackeln mit viel Stolz.

 

Info: Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2016

Info: Abenteuer Regenwald

Info: Rouenhof

Kochbuch der Klasse 6c (pdf)